Sie sind nicht angemeldet.


Jobs im Team gesucht!   Anime Manga News Seasons   Creative Corner Bereich

Lucy Stantel

Putzt hier nur..

  • »Lucy Stantel« ist weiblich
  • »Lucy Stantel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21

Level: 21 [?]

Erfahrungspunkte: 38 196

Nächstes Level: 38 246

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 23. Juni 2013, 20:33

Urlaub mit Folgen?! 1

Hallo. Liebe Leser schön dass ihr euch entschieden, habt die Geschichte zu lesen.
Ich hoffe sie wird euch gefallen
und ich hoffe dass denen die sie nicht gefallen wird,über ein paar Details lachen oder schmunzelten konnten.

Viel Spass beim Lesen
wünscht mit lieben Gruß
die Autorin Lucy Stantel.

Anmerkung der Autorin.
Auf einen Tipp hin,habe ich die Geschichte nochmal neu getippt.

Kapitel 1

Treffen.

Es
war ein wunderschöner Tag. Der Himmel strahlte in einem klaren blau
und die Sonne knallte heiß auf den überfüllten Bahnhof.

Der
Bahnhof war aus Stein und sehr schmal gebaut worden.

Zudem
gab es nur vier Sitzgelegenheiten und die waren vom letzten Regen
noch durchnässt. Die Fahrkarten Automaten waren gegenüber vom
Kiosk. Der Kiosk und die Fahrkarten Automaten waren unter einen Dach.
Vor dem Kiosk also weg vom Bahnhof türmte eine große Treppe den
Berg hinauf. Der Bahnhof bestand lediglich aus zwei Gleisen. Auf
Gleis Nummer warten 2 Personen.

Es
waren Mädchen. Die eine hieß Johanna,die andere Charlie.

Beide
trugen ein Kleid welches kurz vor den Knien aufhörte.

Zudem
hatte das Kleid kurze Ärmel. Zudem trugen beide

Melonen-
hüte. Johannas Hut war ganz in rosa. An der rechten Seite ihres Hut
prangte eine rosa Blüte. Unter der rosa Blüte war eine kleine
lilane Blüte. Neben der lilanen war ein kleines grünes Blatt. Die
Ohrringe von Johanna waren oval. In der Mitte des Ovalen

form
baumelte ein kleine türkisfarbene Perle. Ihre Tasche welche über
ihren Arm baumelte hatte einen rosa Griff. Ansonsten zierte die
Tasche ein Leopardenmuster. Der Reißverschluss der Tasche war
golden. Um den Reißverschluss drumherum war es braun. Die
Verstellriemen der Tasche waren ebenfalls golden. Kurz unter dem
Reißverschluss prangten zwei Löcher. Aus den Löcher fielen zwei
rosa Kordeln.







Die
Schuhe von Johanna waren Halbstiefel.

Der
Absatz war in hellem braun und ging dann in einem dunklen braun um.
Dieses dunkelbraun ging dann in ein ein Mischung aus hell und
dunkelbraun. Das wirkte ein bisschen wie grau mit weiß gemischt. Die
Schnalle die um Johannas Stiefel gebunden war und
dazugehörte,strahlte in der Farbe dunkelbraun.

Die
Fußspitzen der Stiefel war hellbraun.







Johannas
dunkelblauen Haaren passten wunderbar zu ihrem Kleid.

Auf
dem Kleid waren Quadrate abgebildet worden. Die Farben waren sanfte
Erdeintöne. Genau wie ihre Schuhe.




Ihre
Haarfarbe war ein schönes dunkelblau. Geschminkt war sie nicht.
Ihre Hautfarbe blass aber nicht so blass dass sie sofort in der

Sonne
einen Sonnenstich oder Sonnenbrand bekam.




Charlie
hatte hellrote Haare. Ihre Ohrringen waren Oval.

Der
Oval Kreis war klein und mit Perlen verziert. Die Perlen strahlten in
den Farben gold,blau. Zudem waren die perlen etwas gemixt. Nicht in
Reih und Glied nebeneinander aufgereiht.

An
ihren perlen besetzte Ohrringe baumelten drei blaue Federren mit

schräg
waagerechten Streifen.







Ihre
Tasche war hellbraun. Der Reißverschluss war braun.

Der
Griff der Tasche war mit Schnallen an der Tasche befestigt.

Zudem
war ihre Tasche um einiges größer als die Tasche von Johanna.
Charlie Tasche besaß rosa Bänder,die nicht zu den Kordeln zählten.
Zwischen den Schnallenhalterung waren drei rosa

Bänder
angebracht worden. Rechts wurde platz gelassen um dann den zwei
weitere rosa Bänder anzubringen. Links von den drei rosa Bändern
wurde ebenfalls platz gelassen um dort dann zwei weitere rosa Bänder
anzubringen. Charlies Melonen Hut hätte man problemlos mit den Hüten
von Porzellanpuppen vergleichen konnte.

Der
Unterschied war nicht sehr groß. Der Hut war oben lila.

Das
lila wurde von einen weiß abgelöst. Das weiß wieder von einen
Lila. Der Rand vom Hut wurde von einer großen Tüll schleife in rosa
geziert. Das Lila war sowohl hell als dunkel lila. Überall auf ihrem
Hut waren winzige v gemalt worden. Die im ersten weiß hatten die
Farbe von blau,rot,schwarz und kackbraun.







Ihre
Turnschuhe waren Sneakeres. Hauptsächlich war pink die Hauptfarbe
ihres Schuhe. Die Schnürsenkel war weiß. Genau wie die Kappe ihres
Schuhs.







Charlie
Kleid wurde von pinken punkte, auf einen hell und dunkelblauen Jeans
Hintergrund, geziert. Auf Lungenhöhe prangte ein roter punkte. Ihre
goldene Kette fiel darauf. Die Kette war eigentlich lang aber sie
hatte noch zwei Ketten auf Brusthöhe.

Die
erste Kette wurden von einen piß zeichen verziert.

Die
Zweite Kette unter der ersten besaß eine Feder und eine pißzeichen.
Die Kette mit dem Verschluss hatte ein Kreuz.

Das
Kreuz war hellblau. Der Kreis in der Mitte war golden wie die
Schnitzereien in dem Kreis. Die Kette an sich waren golden.

Zwischen
den pinken punkte die wie Farbtupfer aussahen zierte ein violetter
Strich,der aussah als ob die Farbe das Kleid hinuterlief.

Von
den Strichen gab es drei. Zwei hatte man zum unteren Rande des
kleides gemischt. Dann wurden die Streifen von hell und dunkelblauen
Punkten abgelöst. Das Ganze Kleid war nicht von den Punkten
betroffen. Die punkte hielten sich meist rechts und gingen ab der
Brusthöhe zum unteren Rand des Kleides.

Von
der Brust bis zum Bauch war das Kleid hauptsächlich in einen dunklen
Jeans blau. Vom Bauch bis zum Rand des Kleides war das Kleid in einem
hellblau. Die Ärmel ihres Kleides waren ebenfalls dunkelblau.
Geschminkt war sie nicht.

„Siehst
du sie fragte Johanna Charlie die ungeduldig zu der Treppe stand.
„Nee. Sind zu viele Leute da.“ antwortete Charlie.

„Guck
nochmal. Denn ich sehe jemanden.“ sagte Johanna

„Ich
weiß auch wen?grinste Charlie.

Na
dann. Raus damit.

„Deine
Oma vielleicht.“ antwortete Charlie prompt.

„Mensch.
Du bist blöd grummelte Johanna etwas genervt.

„Nee
blöd nicht,nur etwas spaßig konterte Johanna.

„Etwas?“
hakte Johanna entgeistert nach.

Charlie
grinste und musste dann lachen. Johanna stieg in das Lachen mit ein.
Charlie hatte rote Haare.




Ein
Mädchen in einem schwarzen Kleid welches ihr kurz vor den

Knien
aufhörte,war auf den Weg zu Charlie und Johanna. Sie beschleunigte
ihre Schritte etwas und richtete ihr Kleid wieder.

Das
Kleid hatte senkrechte Zick Zack Streifen in den Farben
blau,grün,weiß,braun. Es sah aus wie gehäkelt war aber sehr
modern. Genau wie die Kleider ihrer beiden Freundinnen Charlie und
Johanna. Ihre Schuhe waren Turnschuhe mit hell braunen Schnürsenkel.
Ihre Tasche war hauptsächlich schwarz.

Der
Henkel und der Knopf Verschluss waren violett. Die schwarze
Oberfläche der Tasche hatte ein paillettenbesticktes Dreieck.

In
ihren langen schwarzen Haar trug sie einen schwarzen Haarreifen. An
dem Haarreifen war eine schwarze Tüll schleife befestigt worden.
Ihre Ohrringen bestanden aus einem roten schmalen Kreis. Zwischen dem
Stecker und dem Kristall war eine kleine perle. Ihre Kette waren drei
Ketten in einer. An der äußeren Ketten war eine eine graue Scheibe
mit golden Rand befestigt.

Weiter
oben hatte die Kette eine graue Blume.

Die
anderen drei Ketten waren in der äußeren Kette. Eine von diesen
Ketten war aus Metall und hinderte so die goldene Scheiben hinab zu
fallen. Geschminkt war sie nicht aber sie hieß Mareike.

Jedenfalls
war das ihr Rufname. „Guten Tag. Weshalb lacht ihr denn so. „Hey.
Wir haben ja alle die gleiche Kleiderform an.“ staunte Johanna und
kicherte dann wieder los.







„Cool.
Partnerlook.“ grinste Charlie und musste wieder kichernd.

Mareike
kicherte etwas mit und blickte sich dann nach ihren weiteren
Freundinnen um. Die zum Glück grade zu ihnen liefen.

Mira
trug ein oranges Kleid und weiße Halbstiefel ohne Absatz.

Ihre
Stiefel hatte Streifen in Form von Kunstfell. Am oberen Rand des
Stiefels prange ein Herz. Der Rand war innen drinnen mit golden
pailletten bestickt. Die innen Farbe des Herzens war violett.

Ansonsten
trug sie eine lange weiße Perlenkette um ihren Hals.

In
ihrer Hand hielt sie eine rosa Clutch. Ihre Ohrringe hatten zwei
ovale versetzte Kreise. An beiden Kreisen baumelte viele kleine
gelbe Streifen mit orangen Miniperlen.




Feli
dagegen trug ein wein grünes Kleid mit schwarzen Punkten.

Ihre
kette war gold. An der Kette hing ein goldnes Muster in Kreis form.
Darüber ein Edelstein in rot. Die form war schmal und oval.

Ihre
Tasche bestand aus einem Säckchen,dessen Griff rosa war.

Eine
rosa Schleife diente als Verschluss. Ihre Schuhe waren Pumps.

Die
Schleife,der Absatz und die Hacke waren rot. Der Rest weiß mit
schwarzen waagerechten Streifen. Ihre Ohrringe besaßen einen Kreis
mit einer klein golden Scheibe. Die kleine Scheibe wurde mit etwas
grün umrandet. Der äußere Kreis hatte goldene Federn an dessen
oberen Ende rote perlen waren. Ihre Haarfarbe war dunkelbraun. Mira
Haarfarbe war hellbraun.




Die
Letzte trug einen Hut in schwarz. Ihre Ohrringe bestanden aus Federn
in den Farben violett und rosa. Ihre lange Kette war gold.

Zwischen
den Ketten war auch eine goldene Perlenkette. Ihre Schuhe waren
schwarze Halbstiefel mit Absatz. Ihre Tasche war klein,hellbraun und
mit ebenso braunen paillettenbestickt

Zudem
hatte sie ein perlen Armband um ihr rechtes Handgelenk.

Und
einen violetten Gürtel mit Stern in der Mitte. Oberhalb des Gürtels
war das Kleid rot. Unterhalb des Gürtels war das kleid schwarz. Ihre
Haarfarbe war blond.




„Hallo.
Wo sind den eure Koffer.“ fragte Mira die vier.

„Mein
Vater bringt sie mir netterweise gleich vorbei.antworte Mareike Mira
als Einzige.

„Wollen
wir noch zum Kiosk.“ hakte Charlie nach.

„Nee.
Wo sind denn deine Koffer.“

„Na
hier sagte Charlie und rieb sich ihren Magen.

Feli
lachte und fragte: „Hats wenigstens geschmeckt?“

Charlie
nickte und sagte: Hey cooler Hut Mira.“

„Ich
trag doch keinen.“ antwortete Mira perplex.

„Das
war ein Scherz klärte Lucy Mira auf.

„Typisch
Mira. ,gab Johanna ihren Senf dazu.

„Immer
müsst ihr auf sie rumhacken.“ verteidigte Feli ihre beste Freundin
Mira.




„Sie
machen doch nur Spass“ ,mischte sich nun auch Mareike ab.

„Sag
mal. Wie geht Anna? Ist sie über den Berg.“




„Ist
das nicht sehr anstrengend einen Berg hinauf zu klettern“ ,fragte
Charlie immer noch spaßig.




Mareike
ignorierte Charlie und wandte sich an Johanna.

„Leider
nicht. Sie ist mit Jane am gleichen Tag gestorben.“




„Wer
ist Jane?“ fragte Mira.




„Was
ist mit Katrin? Kommt die durch?“ fragte Feli.




„Jane
ist Lucy Zwillingsschwester.“ klärte Mareike auf.

Oh.
Zweieiige oder eineiige Zwillinge? ,hakte Charlie nach.

„Eineiige.“
antwortete Lucy Charlie.




„Die
ist vor drei Tagen gestorben und gestern ins Leichenhaus gebracht
worden.“ klärte Merike Johanna auf.




„Oh.“sagte
Johanna.




Ich
hol kurz meine Koffer? Kommt jemand mit?“

„Ich.“
sagte Johanna.

„Dann
komm beste Freundin.“ lachte Charlie und Johanna hakte sich bei ihr
ein.

„Und
was machen wir hübschen jetzt?“ fragte Mira.

„Ist
doch klar wir holen ebenfalls unsere Koffer.Meine stehen da vorne.“
sagte Lucy und deute zu der Treppe.

„Supi
unsere stehen auch da.“ grinste Feli.

„Hey.
Da kommt Mareike Vater rief Mira und winkte ihm höflich zu.

„Spinnst
du. Hättest mich ja wenigstens verwarnen können.“ meinte Lucy und
warf die nun leere Dose mit dem Alkoholischen Getränk auf das Gleis.
„Das ist Gefährlich.“ flüsterte Mareike Lucy zu.

„Für
dich. Nicht für mich.“ konterte die zurück.

„Na
Aufgeregt fragte Mareikes Vater.

Ehe
Mareike sowohl ihren Vater als auch Lucy antworten konnten hörten
sie Charlie aufschreien. Mareike und Lucy sahen sich kurz an. Dann
rannten sie die Treppe hinauf und bogen auf den Parkplatz ab. „Da.
In den Wald“ ,meinte Lucy und deutete auf einen kleines Waldstück.
„Alles klar.“ Sie kamen an eine Gartenpforte,die Lucy ohne Um
schweiße öffente. Dann liefen sie einen Sandweg und kamen an eine
schöne Picknick Wiese auf der sie Johanna und Charlie fanden. „Eine
schöne Wiese.“ sagte Mareike und erstarrte.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lucy Stantel« (23. Juni 2013, 20:40)


Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Thema bewerten